· 

Real Steel Bushcraft Folder

Spontane Anschaffungen bereiten oftmals den meisten Spaß. Das  Real Steel Bushcraft Folder hatte sich eigentlich Martin gekauft. Bei einem gemeinsamen Ausflug brachte er es eigentlich nur zum „Anschauen“ mit. Ich schaffte es allerdings ihn davon zu überzeugen dass sich das Messer bei mir viel wohler fühlt, er sowieso zu viele Messer hat und er es sich ja nochmal kaufen kann.... Es blieb bei mir, Martin kaufte es sich noch einmal. Wie der Name der Modelle bereits verrät,  richtet sich der chinesische Hersteller Real Steel mit der „Bushcraft“ Serie hier eher an die Outdoorgemeinde.  Neben feststehenden Bushcraft Modellen bietet Real Steel mit dem Bushcraft Folder auch eine Klappvariante an. Mittlerweile gibt es das Messer auch in einer §42a konformere Version ohne Daumenpins als Öffnungshilfe.


Eindruck und Verarbeitung

Ausgeklappt hat das Messer eine Gesamtlänge von ca. 21 cm von denen ca. 9cm auf die 3,5 mm starke Klinge entfallen. Auch der Griff des Messers fällt mit bis zu 2,2cm recht wuchtig aus. Das Gesamtgewicht von knapp 185 Gramm verwundert deshalb kaum. Die Materialwahl wirkt hochwertig: Die Klinge besteht aus D2 Werkzeugstahl und kommt ab Werk in rasierschärfe. Die Griffhälften sind dreiteilig ausgeführt: Skelettierte Stahlliner, „Zwischenlinder“ aus rotem Kunststoff und schließlich die Griffschalen aus G10. Das Messer fasst sich, insbesondere mit großen Händen wirklich toll an. Die weichen Konturen und die nicht zu aggressive Struktur des G10 vermitteln nicht nur einen hochwertigen Eindruck, sondern bieten auch guten Halt.  Insgesamt lässt sich die Verarbeitung mit einem Wort beschreiben:  Perfekt! Hier stimmt tatsächlich einfach alles.  Von den (nicht vorhandenen) Spaltmaßen bis hin zum idealen Klingenstand. Die Klinge ist auf Messingwashern gelagert und läuft butterweich, egal ob man das Messer mit dem Daumen sanft aufschiebt oder flippt. Der Linerlock rastet ebenfalls sauber ein und ein Klingenspiel ist nicht festzustellen.


Die Gürteltasche

Naturgemäß ist das Messer übrigens nicht besonders „Hosentaschenfreundlich“ : Es ist nun mal relativ dick, schwer und verfügt über keinen Pocketclip. Das ist nicht als Kritik gemeint, ein Clip würde bei diesem Messer in meinen Augen ohnehin eher stören. Ein Gürteletui aus Nylon ist im Lieferumfang enthalten. Es ist durchaus robust, aber Verarbeitungsmäßig bei weitem nicht auf dem Niveau des Messers. Die Nähte sind nicht wirklich gerade, die Nieten eher schlampig positionierten bereits nach kurzer Benutzung fransen die Kanten des Codura aus. Zudem ist der Klettverschluss nicht nur unangenehm laut, sondern ebenfalls nur schlampig angenäht. Derartige „Qualität“ kenne ich von Billigmessern aus Discountmärkten.


In der Praxis

In der Praxis weis das Messer zu überzeugen. Gerade der kräftige Griff vermittelt ein Gefühl wie man es so meist nur von feststehenden Klingen gewohnt ist.  Gerade bei längeren bzw. kraftvolleren Arbeiten ist dies natürlich von Vorteil. Wie der Griff so bietet auch die Klinge die Attribute, welche man bei einem  Outdoormesser erwartet. Mit einer Stärke von 3,5mm und der kräftigen Spitze verträgt sie so einiges. Der Klingenrücken dürfte in meinen Augen ruhig etwas scharfkantiger ausfallen, aber er ist zum Schaben bzw. zum Anreißen von Feuerstahl trotzdem gut geeignet. Das Jimping am Klingenrücken ist ebenfalls sehr gut: Es bietet einen guten halt, ohne dabei zu aggressiv zu sein.  Trotz des überaus starken Eindrucks handelt es sich am Ende allerdings immer noch um ein Klappmesser. Ich denke aber dass sich die aller meisten (sinnvollen) Aufgaben „im Wald“ problemlos mit dem Bushcraft Folder bewerkstelligen lassen. Der Vorteil eines Folders liegt hier auf der Hand: In einer Tasche bzw. Holster am Gürtel oder im Rucksack ist das Messer ein deutlich geringeres Packmaß als eine feststehende Klinge. Wer sein Messer unbedingt für Batoning und ähnliche „Stresstests“ benutzen möchte greift letztlich wohl besser auf eine feststehende Variante zurück.


Fazit

Mit einem Straßenpreis von etwa 50 € wird hier ein spitzenmäßiges Preis/Leistungsverhältnis geboten. D2 Stahl und eine derart gute Verarbeitung ist selbst bei deutlich teureren Messern keineswegs selbstverständlich. Zudem ist das Messer insbesondere im Outdoorbereich vielseitig einsetzbar und bietet somit neben der tollen Optik auch einen hohen Nutzwert. Für mich stellt das Messer auch eine tolle Alternative zum (feststehenden) Gürtelmesser auf Wanderungen usw. dar. Es ist unauffällig am Gürtel oder am Rucksack, kann aber im Bedarfsfall „liefern“. Als reines „Backup“ Messer ist es eigentlich fast schon zu schade. Das Nylonholster hätte man sich in meinen Augen sparen können. Als „kostenlose Beigabe“ wirkt es sich allerdings nicht negativ auf meine Bewertung aus. Möchte man das Messer in einer Tasche oder einem Holster am Gürtel tragen muss man ggf. Mehrkosten in Kauf nehmen. In jedem Fall gibt es von mir eine Kaufempfehlung!

 

(Harald)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0