· 

JinJungLang JL-10 - Chinamesser der anderen Art



Einleitung

In der Vergangenheit haben wir uns immer wieder positiv über Messe aus China geäußert. Diesmal stelle ich Euch ein Messerchen vor, welches mich nicht wirklich überzeugt hat.

 

Ich habe mir bei Amazon ein als "NedFoss Messer Outdoor Mini Klein EDC Taschenmesser Taschenwerkzeug Gürtelmesse" beworbenes Messer in schwarz bestellt. Der Kaufpreis lag seinerzeit (04.01.18) bei 9,99 Euro.
Neben der hier vorgestellten Variante in schwarz gibt es auch noch Ausführungen in silber und gold.

 

Angekommen ist ein JL-10 EDC der Firma JINJUNLANG - zumindest war die Verpackung so beschriftet.

 


Daten / Lieferumfang

Gewicht: ca. 45 g

Länge minimal: 77 mm

Länge maximal: 93 mm
Dicke (Griff): 6 mm

Klingenlänge: ca. 30mm
Klingenstärke: < 2mm

Klingenmaterial: rostfreier Stahl (Info Webseite Amazon); unbekannte Zusammensetzung
"Griffmaterial": Stahlblech

 

Im Lieferumfang ist noch eine ca. 1m lange Kunststoffschnur dabei.


Bildershow

 

Klinge zum "Einsatz" gesteckt.

 

Rückseite - Messer gesichert.

 

Rückseite - Messer gesichert.

 

Vorderseite - Messer gesichert.


Kritikpunkt

Ihr werdet Euch jetzt fragen, was mich an dem kleinen Teil so stört und warum mich das Messer daher nicht so überzeugen weiß.

 

Design? Ist es nicht - sowas ist Geschmackssache. Ich finde das Messer in dieser Beziehung sogar recht interessant / witzig.

Materialwahl?
Was will man für kanpp 10 Euro erwarten - Titanbacken, S2 oder ein noch besserer Stahl, vergoldetet Oberfläche? Wohl kaum ...

 

Schwachpunkt ist die Verriegelung, wenn man das Messer benutzen möchte. Dies war zumindest bei meinem Exemplar so. Steckt man das Messer um, so greift nur einer der beiden Haken komplett. Der andere verriegelt nur zum Teil. Daher kann es passieren, dass das Messer beim Ausüben von Druck auf die Klinge, aus der Verriegelung springt - Verletzungsgefahr möglich. Im minder schweren Fall ist das Messer für einen Dauergebrauch weniger geeignet. Die Klinge muss dauernd neu arretiert werden.

 

Verriegelung der einen Seite - einigemaßen ok.

 

Hier die andere Seite - der Haken greift kaum.

Nachdem ich die Bilder gemacht hatte habe ich festgestellt, dass im "Gehäuse" noch ein kleiner Kunststoffstreifen war (Sicherung der Klinge?). Dieser könnte den korrekten Sitz verhindert haben. Nach entfernen des Streifens saß die Klinge etwas tiefer, aber noch immer nicht ausreichend sicher.
Auf neue Bilder habe ich daher verzichtet.


Fazit

 

Mein Fazit fällt relativ kurz und nüchtern aus. Für 10 Euro darf man keine überzogene Erwartungen habe. Soweit ok. Allerdings sollte so ein Messer eine minimale Sicherheit im Gebrauch gewährleisten. Damit meine ich nicht, das man sich auch bei ordnungsgemäßem Gebrauch verletzen kann. Sowas kann mit jedem Messer passieren. Aber eine Verriegelung, die nicht zuverlässig greift geht einfach nicht.

EDC = Every Day Carry  :  OK!
EDU = Every Day Usable : na ja

Falls es nur bei meinem Modell zu dem genannten Ausfall gekommen ist, will ich natürlich nicht die komplette Serie abwerten. Allerdings sollte dann der Hersteller mehr Wert auf Fertigungstoleranzen und/oder eine bessere Endkontrolle legen.


(Martin)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0